< neuere Ereignisse (Kurztext)

November 2014    Start   Eingang

andere Ereignisse (Kurztext) >

Russland ist umkreist von US Militärbasen

Hier wird über Ereignisse berichtet, die man in gleichgeschalteten Medien kaum findet. Leser sollten sich eine eigene Meinung bilden und weniger den manipulierten Nachrichten glauben. An alle, die diese Seiten erst möglich machen und sich Tag für Tag bemühen, um mehr Licht in außer Rand und Band laufende Machenschaften zu bringen, Danke!

Friede ist nicht nur das Gegenteil von Krieg, nicht nur ein Zeitraum zwischen 2 Kriegen, Friede ist mehr. Friede ist das Gesetz menschlichen Lebens. Friede ist dann, wenn wir Recht handeln und wenn zwischen jedem einzelnen Menschen und jedem Volk Gerechtigkeit herrscht. (Indianer Weisheit)

Amüsante Luftraumverletzung im freien internationalen Luftraum durch russische Flieger oder wie man sich mit kriegerischer Blödpropaganda lächerlich macht:

Redeauszug des russischen Außenministers vor der UN Generalversammlung

Übersetzung eines Kommentars der beim US-Außenministerium und bei den Vereinten Nationen akkreditierten US-Journalistin Carla Stea zur Rede des russischen Außenministers Sergej Lawrow vom 27. September 2014, vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen.

> Carla Stea, > Global Research, > Nachtwandler, > Luftpost

In seiner mutigen und brillanten Rede, die er am 27. September 2014 vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen gehalten hat, zerriss der russischer Außenminister Sergej Lawrow den Verdunklungsschleier, der so viele Reden vor der UNO charakterisiert; in einer schonungslosen Analyse klagte er den westlichen Imperialismus an, der korrekt nur als globaler Raubzug zu beschreiben ist. Im Auftrag der Russischen Föderation warnte Lawrow die USA und die NATO davor, mit ihrer unerbittlichen und skrupellosen Kampagne zur Aneignung und Beherrschung riesiger Territorien, die letztlich nur dazu dienen soll, Russland zu erobern und zu unterwerfen, einen globalen Krieg zu riskieren. Der Westen hat offensichtlich nichts aus der Geschichte gelernt und vergessen, dass Napoleons Feldzug gegen Russland zum Zusammenbruch des französischen Kaiserreichs führte und Hitlers Versuch, Russland zu unterjochen, mit dem Untergang seines Dritten Reiches endete.

Der dritte Versuch, Russland zu besiegen und zu unterjochen, könnte nicht nur einen Krieg auslösen, der riesige Gebiete der Erde verwüsten würde, dialektisch betrachtet, könnte er auch der Katalysator zum endgültigen Niedergang des Kapitalismus werden. Dieses Wirtschaftssystem, das nur im Imperialismus gedeihen kann, erlebt möglicherweise gerade seine letzte Krise, die der französischen Wirtschaftswissenschaftler Thomas Piketty bereits in seinem Bestseller "Das Kapital im 21. Jahrhundert" beschrieben hat. (Das Buch ist im Verlag C. H. Beck auch in deutscher Übersetzung erschienen.) In seiner verzweifelten Lage schlägt der sich selbst zerstörende westliche Kapitalismus skrupellos und völlig irrational um sich und scheint dabei unfähig zu sein, die desaströsen Folgen seiner kurzsichtigen Politik zu erkennen. Eine der möglichen Folgen der gegenwärtigen Politik der USA und der NATO könnte ein (finaler) Atomkrieg sein.

In totaler Missachtung der Wahrheit und des Völkerrechts eskaliert Kiew die Krise in der Ukraine und schreckt dabei auch nicht vor Betrug und Täuschung zurück. Wenn der ukrainische Präsident Petro Poroschenko von einem Krieg gegen Russland spricht, droht er damit nicht nur Russland, er setzt auch das Überleben seines eigenen bankrotten Landes aufs Spiel.

Letzten Monat hat sich Washington dazu verpflichtet, dem Kiewer Regime für 53 Millionen Dollars, die US-Steuerzahler aufbringen müssen, Waffen zu liefern. Kiew nutzt die Waffenruhe, die der russische Präsident Putin und die OSZE ausgehandelt haben, nur dazu aus, sich modernere und und wirksamere Waffen zu verschaffen und einen weiteren barbarischen Angriff auf seine Bürger im Osten und Südosten der Ukraine vorzubereiten, wo die ukrainischen Streitkräfte seit dem geheimen Besuch des unter falschen Namen einreisenden CIA-Direktors John Brennan im April 2013 (s. dazu auch hier) bereits fast 4.000 Menschen niedergemetzelt und mehr als eine Million Ukrainer vertrieben haben.

Die dreisteste Zumutung der USA und der NATO für die Bewohner der Ostukraine, die den ersten Angriff des vom Westen gestützten Nazi-Regimes in Kiew zurückgewiesen, und damit die Auslöschung ukrainischer Dissidenten verhindert haben, besteht darin, dass Victoria Nuland, die durch ihren berüchtigten Ausspruch "Fuck the EU!" bekannt gewordene, für europäische und eurasische Angelegenheiten zuständige Staatssekretärin im US-Außenministerium, in diesem Monat nach Kiew zurückgekehrt ist. Im Auftrag neokonservativer Drahtzieher in Washington hat Frau Nuland die Destabilisierung der Ukraine und den Sturz ihres demokratisch gewähltem Präsidenten Wiktor Janukowytsch inszeniert und die Ukraine in einen Bürgerkrieg gestürzt, der das Potenzial hat, eine Feuersbrunst zu entfachen, die als Dritter (und letzter) Weltkrieg in die Geschichte eingehen könnte.

In einer Rede, die sie am 7. Oktober 2014 in der Nationalen Taras-Schewtschenko-Universität in Kiew gehalten hat, prahlte Frau Nuland: "Die Ukraine hat in diesem Jahr von den USA eine Finanzhilfe von 290 Millionen Dollar und eine Kreditgarantie über eine Milliarde Dollar erhalten. Und jetzt haben Sie auch das bekommen, wofür viele von Ihnen auf dem Maidan demonstriert haben: ein Assoziierungsabkommen mit der EU und ein umfassendes Freihandelsabkommen." Durch dieses "Assoziierungsabkommen" wird die Ukraine praktisch zu einer Geisel der NATO und des IWF, der den Lebensstandard in der ohnehin schon sehr verarmten Ukraine durch auferlegte "Sparmaßnahmen" noch weiter absenken wird. Dass Frau Nuland der Ukraine ein trojanisches Pferd beschert hat, haben die geschmeichelten, leichtgläubigen ukrainischen Studenten, die in dem von den USA und der NATO vom Zaun gebrochenen Krieg das Kanonenfutter stellen sollen, leider nicht erkannt.

Der Kommentar schließt mit einem Zitat aus der Lawrow Rede, das von "Ich gestatte mir einen Exkurs... bis ...eines polyzentrischen und demokratischen Weltsystems" nachzulesen ist...

Lafontaine über die "Weltpest USA" und "Putin näher betrachtet":

Ein Journalist gibt zu, für Lügen bezahlt worden zu sein:

Brief der Russin Olga Kudzoeva an Sharon Tennison

Liebe Sharon,

ich will mich zuerst vorstellen: mein Name ist Olga und ich lebe in St. Petersburg, Russland. Ich lernte dich über Galina Ermolina (URI) kennen. Die Absicht mit meinem Schreiben ist Folgendes. Vor einer Woche schickte mir Galina deinen Brief und bat mich, ihn zu übersetzen und an unsere Freunde zu schicken, die er interessieren könnte. Es war jener Brief, in dem du von der Rede unseres Außenministers Sergei Lawrows vor der UNO am 27. September sprachst. Dein Verständnis der Tatsache, dass die USA unbedingt aufhören muss mit ihrer Politik gegen Russland und andere Länder, und dein glühender Enthusiasmus, Kongress-Mitglieder zu kontaktieren und zu fordern, mit ihrer rücksichtslosen US- Politik aufzuhören, regte mich an, dir zu schreiben.

Laut der Rhetorik des Weißen Hauses sieht es so aus, als ob die USA absichtlich die Fakten über Russland und seine Politik und seine Rolle in der Welt falsch interpretieren. Was verleitet sie (ich meine Barak Obama und die NATO-Führer) zu glauben, dass Russland eine globale Bedrohung darstellt? Bedroht Russland wirklich irgendein Land? Weshalb betrachten die US-EU den Anschluss der Krim als eine Annektion, während es doch ein Referendum gab, das zeigte, dass die absolute Mehrheit der Krim ihr Bügerrecht kund taten, Russland beizutreten. Russland konnte nicht den Willen des Volkes ignorieren! Abgesehen davon, dass es eine Menge Russen gibt, die viele Krim-Bewohner kennen, die immer (seit dem Kollaps der UdSSR) wünschten, sich Russland anzuschließen. Dies ist ein wahrer bürgerlicher Beweis. Diese Tatsache kann praktisch jeder Russe bestätigen. Und jeder Krim-Bewohner kann dasselbe sagen.

Aber die USA wollen es einfach nicht zur Kenntnis nehmen, da es für sie nicht günstig und nicht zum Vorteil ihrer Politik ist. Die US-Regierung versucht, ihr Bestes zu tun, um Russland und unseren Präsidenten zu dämonisieren und unser Land zu provozieren, einen Krieg zu beginnen. In der Tat ist der Krieg bereits begonnen worden - auf dem Territorium der Ukraine. Und er wurde von den USA initiiert, nicht von Russland oder irgendeinem anderen Land. Aber was ist die Absicht? Natürlich versteht man es und es wird über die Jahrhunderte sichtbar, dass die Länder des Westen, England und die USA insbesonders, Russland immer gehasst und beneidet haben wegen seines riesigen Gebietes, seinen reichen Fossilien, seiner unbesiegbaren Armee und seiner unüberwindbaren, geheimnisvollen Seele ... und wohl auch noch wegen anderer Dinge. Aber hasst Russland wirklich auch die USA? Nein.

Es sind die USA, die ständig Spannungen schaffen in Bezug auf die Beziehungen zwischen unseren Ländern, weil Russland für die USA ein Stein des Ansstoßes ist, da die USA vorgeben, der globale Führer zu sein, der globale Diktator - um genau zu sein - der deswegen niemanden ebenso mächtig werden lassen will und jedes andere starke Land als einen Feind begreift, einen Konkurrenten oder einen Antagonisten. Aber wegen der Tatsache, dass die USA überall auf der Welt interveniert (obwohl niemand sie darum bittet), müssen andere Länder (und Russland ist keine Ausnahme) Waffen anhäufen, um sich vor einer möglichen US-Intervention zu schützen. Du hast vollkommen recht, wenn du sagst, dass "alle Länder, die wir in den vergangenen 12 Jahren invadiert haben, sind jetzt schlimmer dran, als bevor wir dort unsere Stiefel hinsetzten und Waffen in ihre Länder brachten". Dies war sozusagen nur eine kurze Einleitung. Ich entschultige mich, wenn es zu offenherzig klingt, aber es ist unmöglich, länger ausweichend zu sein.

Die Hauptsache, über die ich sprechen will (natürlich ist das oben Gesagte nicht weniger wichtig), ist der Roerich-Pakt und das Friedensschutzzeichen. Ich bin sicher, dass du von der Roerich-Familie (geboren in St. Petersburg, dem ehemaligen russischen Kaiserreich) gehört hast und ihrem kulturellen, wissenschaftlichen und geistigen Erbe, das sie der ganzen Welt hinterlassen hat. Der Roerich-Pakt war ein Dokument, das 1935 in den USA von nicht weniger als 21 Ländern unterzeichnet wurde. In Kürze war die Hauptidee des Paktes, das kulturelle Erbe der Welt zu bewahren und nicht zu zerstören (in seinen verschiedenen Formen - Museen, Statuen, Tempeln, uralten/historischen Gebäuden und Monumenten etc.) in Kriegszeiten. Die USA unterzeichneten den Pakt ... Und was tun sie heute, frage ich? Verzeihung, wenn mein Ton zu drängend scheint, aber die Frage ist natürlich nicht an dich gerichtet, sondern vor allem an den US-Präsidenten, die Regierung und das Pentagon.

Alles, was ich will, ist zum Frieden aufzurufen. Angesichts der Tatsache, dass die USA praktisch die ersten waren, die den Roerich-Pakt unterzeichneten, ist es unmöglich für die USA, ihre militärischen Interventionen und Kriege auf dem ganzen Globus fortzusetzen. Warum betrachten sie Russland als Feind? Die Welt kann einfach nicht einpolarig sein. Das heißt, dass kein Land ein Diktator sein kann.

Die Länder müssen zur Entwicklung von internationaler Kooperation und friedlicher Existenz beitragen, statt um globale Vorherrschaft zu wetteifern. Das gilt für jedes Land, auch für die USA und Russland. Das Friedensschutzzeichen muss über allen Ländern aufgestellt werden. Wenn die Politiker das nicht verstehen oder nicht wollen, dann müssen wir, das Volk dafür sorgen, unsere Länder und den Planeten daran zu hindern, dass sie von einer Welle des Hasses überspült werden. Der jetzige Führer in den USA sieht so aus, als hätte er keine Ahnung vom Roerich-Pakt. Und fast alle die vorhergehenden ebensowenig. Wie können wir sie an die Priorität der Kultur erinnern? Wenn eine Person meint, er respektiert und schätzt die Kultur des eigenen Landes, aber die Kultur eines anderen Landes missachtet, dann ist das ein falscher Respekt für jedwede Kultur. Derjenige, der das kulturelle Erbe seines Landes respektiert und schätzt, wird auch die eines anderen Landes respektieren und schätzen und verstehen, dass wir in einer gemeinsamen Welt leben, auf einem gemeinsamen Planeten, den wir hüten müssen, statt Kriege zu führen.

Liebe Sharon, in deinem Brief, den ich eingangs erwähnte, schriebst du eine Botschaft an Nancy Pelosi, die du auch an Beamte in Washington richten wolltest. Wenn du das Gefühl hast, diese meine Botschaft an wen auch immer weiterzuleiten, kannst du es gerne tun. Wahrscheinlich kann dieser offene Brief von Nutzen sein als eine FRIEDENS-Manifestation, das wir hier in Russland Frieden wollen, nicht Krieg mit den USA und der ganzen Welt. Es wäre ein wirklicher Durchbruch, wenn die US-Regierung aufhörte, unser Land als ein Monster zu behandeln und aufhörte, Lügen über eine mythische Bedrohung, die wir offenbar darstellen, zu erzählen.

Danke dir für dein Verständnis der aktuellen Situation. Ich besuchte die USA 2006 mit 18 Jahren und alles war normal; freundliche und hilfsbereite Menschen. Ich frage mich, ob sie jetzt auch so freundlich wären? Jetzt, wenn Leute aus dem Westen Russland besuchen (und ich arbeite in einem Museum, wo ich täglich mit Auslämdern zu tun habe), haben sie schon beim Eintreten diese Maske der Missachtung auf (ich kann das jeden Tag sehen) ... Das ist wirklich, wirklich traurig.

Die USA müssen sich an den Roerich Pakt erinnern, den sie einst unterschrieben. Das Dokument ist ein echter Beitrag zum Frieden und es ist ungeheuer bedauerlich, dass er jetzt von dem Land missachtet wird, das ihn als erstes unterzeichnete.

Ich werde froh sein, wenn irgendeine Kooperation zwischen uns zustande käme. Ich danke für deine Aufmerksamkeit und verzeih, wenn das Lesen des Briefes so viel Zeit beanspruchte.

Mit besten Wünschen

Olga Kudzoeva
Flyingeagle7188@gmail.com
St. Petersburg, Russland.

Hier ist auch Sharons Antwort zu finden...

Erste Übersetzung des Stenogramms der Rede von Putin beim Valdai Club 2014:

RÜCKBLICK MEDIENFREIHEIT:

Eine Zusammenfassung früherer Ereignisse:

Das ist noch nicht vergessen >

US Aggressionen seit 1801 >

Ukraine Staatschef Jazenjuk ist ein Agent der NATO >

Terroristen Finanzierung durch die Vereinigten Staaten von Amerika >

“Wenn zwei Falken auf einem Baum sitzen und ein Schwarm Wildenten fliegt vorbei, dann sagt auch nicht ein Falke zum anderen: Schau, da fliegt die Mehrheit, das muss der richtige Weg sein, schließen wir uns an! Sie werden weiterhin als Falken dem Weg der Falken folgen.”

Indianer Weisheit

< neuere Ereignisse (Kurztext)

andere Ereignisse (Kurztext) >

Die Weiterverbreitung der auf dieser Webseite veröffentlichten Texte dient der Meinungsbildung, fördert positives Umdenken von Erdbewohnern und ist sogar erwünscht. In diesem Fall bitte die Angabe der Webadresse www.apaho.at nicht vergessen!

 

Seitenanfang